Kreisverband Anhalt-Bitterfeld
Ereignisse Landkreis
26.07.2019
Zerbster gründen Ortsverband der Jungen Union

Am 26. Juli, wurde bei einer Mitgliederversammlung der Jungen Union Anhalt-Bitterfeld deren Ortsverband Zerbst/Anhalt gegründet. Schon lange war es den Zerbster Mitgliedern der Organisation ein großes Anliegen, sich mit Hilfe eines Ortsverbandes auf kleiner lokaler Ebene für ihre Heimat einzusetzen.

Innerhalb des Kreisverbands Anhalt-Bitterfeld existiert nun mit der JU Zerbst/Anhalt neben Köthen ein weiterer Ortsverband mit motivierten jungen Mitgliedern, die sich für die Belange ihrer Kommune einsetzen wollen. Dabei erstreckt sich der „Zuständigkeitsbereich“ über das gesamte Gebiet der Zerbster Einheitsgemeinde.

Bei der Gründungsveranstaltung war neben Mitgliedern des Kreisvorstandes auch die Landesvorsitzende der JU Sachsen-Anhalt, Anna Kreye, zu Gast, die die Versammlung leitete. Bei der Veranstaltung war nach dem Beschluss zur Gründung des Ortsverbandes natürlich auch ein Ortsvorstand zu wählen. Zum Vorsitzenden wurde hierbei der Zerbster Justin Wurbs (22) gewählt, sein Stellvertreter wurde der aus Lietzo stammende Jonas Döhring (22). Während Wurbs gerade seinen Bachelor-Abschluss zum Wirtschaftsingenieur erhalten hat und nun im Master weiterstudiert, strebt Döhring in den kommenden Monaten seinen Bachelor der Agrarwissenschaften an. Beide sind, wie auch die anderen Mitglieder des Ortsverbandes, ihrer Heimat sehr verbunden, auch wenn sie sie für Studium oder Ausbildung teilweise übergangsweise verlassen mussten. Jonas Döhring ist außerdem Mitglied des neuen Zerbster Stadtrates, sodass auch in diesem Gremium ein Mitglied der JU Zerbst/Anhalt vertreten ist. Dem Vorstand gehören des Weiteren vier Beisitzer an, diese Funktion werden Esther Enke, Antonia Fritsche, Johann Reifarth und Nils Benkwitz übernehmen. Letzterer wird zusätzlich auch als Mitgliederbeauftragter fungieren.

Nach der Gründung kann nun mit der Arbeit begonnen werden, mehrere Ideen für Projekte sind bereits vorhanden. Diese können auch auf der Facebook-Seite „Junge Union Zerbst/Anhalt“ verfolgt werden.

(Nils Benkwitz)

Neuigkeiten aus der Bundes-CDU
Ergebnisse des Koalitionsausschusses vom 18. August 2019

Wohnungsbau voranbringen und bezahlbares Wohnen sichern – Maßnahmen zur Wohnungspolitik

Bezahlbares Wohnen, die Schaffung zusätzlichen Wohnraums und das ökologische Wohnen sind ein wichtiger Handlungsschwerpunkt der Koalition. Der Wohngipfel war dafür ein wichtiger Meilenstein. Heute legt die Koalition folgendes Paket vor:

Wohnungsbau voranbringen und bezahlbares Wohnen sichern – Maßnahmen zur Wohnungspolitik

Bezahlbares Wohnen, die Schaffung zusätzlichen Wohnraums und das ökologische Wohnen sind ein wichtiger Handlungsschwerpunkt der Koalition. Der Wohngipfel war dafür ein wichtiger Meilenstein. Heute legt die Koalition folgendes Paket vor:

Einigung im Koalitionsausschuss zum Thema Wohnen

Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer begrüßt die heutige Einigung im Koalitionsausschuss für bezahlbares Wohnen und zusätzlichen Wohnraum:

„Mit der heutigen Einigung kommen wir auf dem Weg voran, mehr, einfacher und schneller zu bauen und die Maklerkosten zu senken, damit neue Wohnungen entstehen und Wohnen für alle bezahlbar bleibt.“

 

Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer begrüßt die heutige Einigung im Koalitionsausschuss für bezahlbares Wohnen und zusätzlichen Wohnraum:

„Mit der heutigen Einigung kommen wir auf dem Weg voran, mehr, einfacher und schneller zu bauen und die Maklerkosten zu senken, damit neue Wohnungen entstehen und Wohnen für alle bezahlbar bleibt.“

Weniger Maklerkosten

Wir wollen das Wohnraum bezahlbar bleibt. Wir haben erreicht, dass Käufer von Wohnungen und Einfamilienhäusern künftig maximal die Hälfte der Maklerkosten tragen müssen.

13. August: Gedenkveranstaltung zum Mauerbau
13._august_gedenkveranstaltung_zum_mauerbau

Die Glienecker Brücke zwischen Potsdam und Berlin war über Jahrzehnte ein Symbol der Teilung unseres Landes. Anlässlich des 58. Jahrestags des Mauerbaus erinnerte die CDU an diesem Ort an die Opfer von Stacheldraht und sozialistischer Diktatur in der DDR.

Eingeladen zu dieser  Gedenkveranstaltung hatten traditionell die CDU-Landesverbände Brandenburg und Berlin. Deren Vorsitzende Ingo Senftleben und Kai Wegner konnten in diesem Jahr auch die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer neben 200 weiteren Gästen begrüßen.

Die Parteivorsitzende erinnerte in ihrer Rede nicht nur an die Unmenschlichkeit der Grenze durch unser Land. Sie erinnerte auch an den Mut der vielen DDR-Bürger, die diese Grenze vor 30 Jahren niedergerissen haben. Das Aufbegehren gegen die sozialistische Diktatur und der Drang nach Freiheit und Demokratie war von den gleichen Werten getragen. Annegret Kramp-Karrenbauer wandte sich in ihrer Rede direkt an die anwesenden Zeitzeugen und dankte ihnen für ihren Mut und ihre Unnachgiebigkeit, die zum Fall der Berliner Mauer führten.

Der Brandenburger Landesvorsitzende und Spitzenkandidat zur Landtagswahl, Ingo Senftleben, erinnerte an die Opfer „der zweiten deutschen Diktatur“ und verurteilte den heutigen Missbrauch der berühmten Worte „Wir sind das Volk“ durch Leute, die eben nicht für die Werte stehen, für die die DDR-Bürger vor 30 Jahren auf die Straße gegangen sind.

In seinem Schlusswort forderte der Berliner Landesvorsitzende, Kai Wegner, eine respektvolle Erinnerung an die Gräuel und Opfer der DDR. Der 13. August mahne dazu, nicht zu vergessen.

 

Die Glienecker Brücke zwischen Potsdam und Berlin war über Jahrzehnte ein Symbol der Teilung unseres Landes. Anlässlich des 58. Jahrestags des Mauerbaus erinnerte die CDU an diesem Ort an die Opfer von Stacheldraht und sozialistischer Diktatur in der DDR.

Bundesregierung beschließt Schub für E-Mobilität

Die Bundesregierung stärkt den Ausbau der E-Mobilität weiter: Im Kabinett wurden heute weitere Steuerentlastungen für Elektrofahrzeuge beschlossen. Ziel ist die Förderung umweltfreundlicher Mobilität. Die CDU unterstützt diesen Vorstoß, denn E-Mobilität bietet die Chance auf saubere Mobilität – nicht nur aber vor allem auch in Ballungsräumen. Der Gesetzentwurf soll nach der Sommerpause im Bundestag beraten werden.

Die Bundesregierung stärkt den Ausbau der E-Mobilität weiter: Im Kabinett wurden heute weitere Steuerentlastungen für Elektrofahrzeuge beschlossen. Ziel ist die Förderung umweltfreundlicher Mobilität. Die CDU unterstützt diesen Vorstoß, denn E-Mobilität bietet die Chance auf saubere Mobilität – nicht nur aber vor allem auch in Ballungsräumen. Der Gesetzentwurf soll nach der Sommerpause im Bundestag beraten werden.

CDU gratuliert Ursula von der Leyen

Die CDU-Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer erklärt zur Wahl von Ursula von der Leyen als neuer Präsidentin der Europäischen Kommission:

"Heute ist ein historischer Tag für unser Europa. Wir freuen uns sehr, dass die Abgeordneten des Europäischen Parlaments Ursula von der Leyen zur Präsidentin der Europäischen Kommission gewählt haben.

Ursula von der Leyen: Wir müssen kämpfen für Europa!

Es war eine wichtige Rede für Ursula von der Leyen heute Morgen in Straßburg. Und es war eine wichtige Rede für Europa. Leidenschaftlich warb die Kandidatin für die Präsidentschaft der Europäischen Kommission bei den Abgeordneten um Vertrauen. Auf Französisch, Deutsch und Englisch präsentierte sie ihre Ideen für die Zukunft der Europäischen Union: „Heute ist auch dem Letzten klar, dass wir wieder kämpfen müssen, dass wir aufstehen müssen für Europa.“

 

 

Herzlichen Glückwunsch Angela Merkel

Seit fast 14 Jahren bestimmt Angela Merkel als Bundeskanzlerin die Leitlinien der Politik, oft nicht nur in Deutschland. Über 18 Jahre hat sie die Geschicke der CDU erfolgreich gelenkt und geleitet. Heute wird unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel 65. Die CDU Deutschlands gratuliert.

 

Seit fast 14 Jahren bestimmt Angela Merkel als Bundeskanzlerin die Leitlinien der Politik, oft nicht nur in Deutschland. Über 18 Jahre hat sie die Geschicke der CDU erfolgreich gelenkt und geleitet. Heute wird unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel 65. Die CDU Deutschlands gratuliert.

Bundesregierung reformiert Wohngeld

Wohnen ist Leben: Junge Menschen freuen sich auf die ersten eigenen vier Wände, Familien bieten sie Raum für Zusammenleben und Älteren geben sie Sicherheit. Doch in vielen Städten steigen die Mieten. Wohnraum ist für Azubis und Studenten, für Familien und Rentner oft nur schwer zu finden und nicht selten kaum zu bezahlen. Das trifft nicht nur Hartz IV-Bezieher. Menschen mit geringeren Einkommen oder Älteren mit kleinen Renten hilft das Wohngeld, die eigene Wohnung zu bezahlen. Die CDU-geführte Bundesregierung hat jetzt beschlossen, dass dieser staatliche Mietzuschuss 2020 reformiert wird. Doch, was heißt das?

Wohnen ist Leben: Junge Menschen freuen sich auf die ersten eigenen vier Wände, Familien bieten sie Raum für Zusammenleben und Älteren geben sie Sicherheit. Doch in vielen Städten steigen die Mieten. Wohnraum ist für Azubis und Studenten, für Familien und Rentner oft nur schwer zu finden und nicht selten kaum zu bezahlen. Das trifft nicht nur Hartz IV-Bezieher. Menschen mit geringeren Einkommen oder Älteren mit kleinen Renten hilft das Wohngeld, die eigene Wohnung zu bezahlen.

Das ist neu zum 1. Juli

„Wer hat’s gemacht?“ fragt eine bekannte TV-Werbung – um dann selbstbewusst auf den Urheber zu verweisen (in dem Fall die Schweizer). Wenn zum heutigen 1. Juli das Kindergeld erhöht wird, der Kinderzuschlag steigt, Rentner mehr Geld erhalten und Geringverdiener entlastet werden, dann darf man auch dafür zu Recht fragen: Wer hat’s gemacht? Antwort: Die Große Koalition hat’s gemacht. Gut gemacht.

„Wer hat’s gemacht?“ fragt eine bekannte TV-Werbung – um dann selbstbewusst auf den Urheber zu verweisen (in dem Fall die Schweizer). Wenn zum heutigen 1. Juli das Kindergeld erhöht wird, der Kinderzuschlag steigt, Rentner mehr Geld erhalten und Geringverdiener entlastet werden, dann darf man auch dafür zu Recht fragen: Wer hat’s gemacht? Antwort: Die Große Koalition hat’s gemacht. Gut gemacht.

Neuigkeiten aus der Landes-CDU
Mauerfall-Jubiläum: Junge Union wandert auf den Brocken
Brockenwanderung Junge Union

30 Jahre Mauerfall und  Borkenkäferplage im Harz - Junge Union wandert mit politischen Botschaften im Gepäck auf den Brocken.

Bereits zum 27.

Auf ein Wort: Holger Stahlknecht zur Profilschärfung der CDU
Auf ein Wort mit Holger Stahlknecht

Konservativer, lauter und vor allem: alternativlos. So will sich die CDU Sachsen-Anhalt künftig aufstellen, sagt Holger Stahlknecht.

Liebe Freundinnen und Freunde, auf ein Wort!

Detlef Gürth ist neuer Landesvorsitzender der MIT
Detlef Gürth und Dr. Gunter Schellenberger

Neuigkeiten vom Landesdelegiertentag der MIT: Detlef Gürth ist neuer Vorsitzender. Sven Schulze kandidiert erneut für Bundesvorstand.

Detlef Gürth ist neuer Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Sachsen-Anhalt. Bei der Landesdelegiertenkonferenz in Neugattersleben wurde er mehrheitlich für die nächsten zwei Jahre gewählt.

Als Stellvertreterin ist die Bitterfelder Unternehmerin Cornelia Heidrich gewählt worden. André Wallberg aus Halle (Saale) ist in seiner Funktion als zweiter Stellvertreter im Amt bestätigt worden.

Holger Stahlknecht gratuliert der CDU Sachsen
Stahlknecht_WahlSachsen

Bei der Wahl in Sachsen hat die CDU einen klaren Regierungsauftrag erhalten. Dazu äußert sich Holger Stahlknecht.

Zu den Ergebnissen der Landtagswahl in Sachsen äußert sich der CDU-Landesvorsitzende, Holger Stahlknecht MdL:

„Ich gratuliere der
CDU in Sachsen! Sie ist erneut als stärkste Kraft aus den Landtagswahlen 2019 hervorgegangen. Die deutliche Abgrenzung zu den äußeren rechten und linken Rändern und der aktive Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sind belohnt worden. Das Ergebnis hat die CDU in ihrer Profilierung und Positionierung als Partei der Mitte bestärkt.

E-Sports: Aktiver Sport oder nur sportliches Daddeln?

E-Sport sollte mit traditionellen Sportarten gleichgesetzt werden, findet Anna Kreye. Wie sie sich das vorstellt, erklärt sie im Video.

Vom 20. bis 24. August fand auch in diesem Jahr die GamesCom in Köln mit vielen tausenden Besuchern statt. Im Mittelpunkt der Diskussion stand dabei erneut die seit einiger Zeit kontrovers diskutierte Frage, ob E-Sport wirklich einen Sport darstellt und wie dieser dementsprechend zu fördern sei.