Kreisverband Anhalt-Bitterfeld
Ereignisse Landkreis
04.01.2019
KÖT
Ins Gespräch kommen – Stammtisch der CDU Köthen

Wie an jedem ersten Freitag im Monat fand auch in diesen Freitag, den 04.01.2019, der Stammtisch der Köthener CDU im Brauhaus statt.

An diesem ersten Stammtisch im Jahr 2019 waren neben den vielen Mitgliedern der CDU auch einige Gäste mit anwesend, die sich fleißig mit in die Diskussionen um die Kommunalpolitik mit eingemischt und ihre Meinung kundgegeben haben. Ob der Abwasserzweckverband, die Listenplatzaufstellung der SPD und das desolate Ergebnis für Herr Mormann, der Flugplatz, oder auch die eigene Vorschlagsliste für die Kommunalwahlen im Mai 2019 war das Themenfeld diesmal sehr weit gestreckt und so wurde bis in die Nacht hinein miteinander geredet, gegessen und getrunken.

Zunehmend wird klar, dass Politik nicht weiter hinter verschlossenen Türen stattfindet, sondern das bei vielen Formaten auch genug Platz für andere Teilnehmer besteht. Wir freuen uns, dass der Stammtisch mittlerweile so gut von den Mitgliedern und den Besuchern angenommen wird und sollten, wenn es so weiter geht, beinahe über eine Erweiterung der Kapazitäten nachdenken.

Haben Sie auch Interesse dabei zu sein? – Am ersten Freitag jedes Monats ab 19 Uhr im Köthener Brauhaus, Lachsfang 1, 06366 Köthen.

Ihre CDU Köthen
(JH)

24.12.2018
„24 Tag, 24 Orte“ – Die JU on Tour durch den Kreis

Recht kurzfristig brachte die Junge Union Anhalt-Bitterfeld ihre Idee in den Kreisvorstand, bei dem wir zusammen mit den Stadt- und Ortsverbänden täglich in einem anderen Ort in unserem schönen Kreis einen Weihnachtsstand der CDU aufbauen. So wurde die Planungsphase doch sehr komprimiert, dennoch das Projekt gemeistert.

Die Idee war eigentlich recht einfach. Die JU Anhalt-Bitterfeld betreibt zusammen mit dem ortsansässigen CDU Verband einen Stand, reicht kostenlos Glühwein, oder Kinderpunsch, legt Informationsmaterial und Werbeartikel aus und kommt mit den Anwohnern ins Gespräch. Neben der personellen Stärke und dem Material brauchte man natürlich einen Ort an dem möglichst viele Menschen waren und trotz der sehr kurzen Planung ging es direkt am 1.12.2018 in Osternienburg am Supermarkt los. Von 8 bis 12 Uhr wurden knapp 10 Liter Glühwein und Kinderpunsch ausgeschenkt und dabei etliche Gespräche zum anstehenden Bundesparteitag bis hin zum Jugendclub im Ort geführt.

Ein voller Erfolg, der sich durch alle Stationen, egal ob Köthen, Zörbig, Bitterfeld, Gröbern, und einige mehr, durchgezogen hat und wir hoffen, dass diese Aktion auch andere CDU Ortsverbände zu mehr Bürgerpräsenz motiviert hat.

20.12.2018
Erste Sitzung des JU Landesvorstands

Mit Jan Georg Heun als Schatzmeister und Jonas Döhring als Beisitzer wurden in Naumburg zwei Anhalt-Bitterfelder in den Landesvorstand der Junge Union Sachsen-Anhalt gewählt und werden uns künftig daraus berichten. Roman Schönemann wurde außerdem in das Landesschiedsgericht gewählt und somit ist die Junge Union Anhalt-Bitterfeld für die nächsten zwei Jahre mit drei Mitgliedern sehr stark auch auf der Landesebene vertreten.

Ziel der ersten Sitzung in Magdeburg dieses Jahr war es einen neuen Geschäftsführer der JU und seinen Stellvertreter zu wählen und im Anschluss über die geplanten Veranstaltungen im Jahr 2019 zusprechen.

Zu Beginn eröffnete Sven Schulze (MdEP) die Sitzung und erinnerte mit seinen Worten an die Mediale Präsenz die die CDU und die Junge Union in Zukunft deutlich stärker und effektiver ausbauen muss. Er deutete in diesem Zusammenhang vor allem auf die kommenden Kommunalwahlen, denn Stimmenakquise ist kein Selbstläufer mehr, sondern harte Arbeit.

Wir sind sehr auf die kommenden Berichte des Landesvorstands gespannt.

15.12.2018
KÖT
JU und CDU bei gemeinsamer Bürgerbefragung in Köthen

Im Rahmen der Aktion „24 Tag, 24 Orte“ war die Junge Union Anhalt-Bitterfeld zusammen mit dem Stadtverband der CDU Köthen am 15. Dezember vor dem Halleschen Turm in der Köthener Innenstadt.

Zu einem kostenlosen Becher Glühwein, oder Kinderpunsch sind so etliche Einwohner und Besucher der Stadt mit uns ins Gespräch gekommen und haben uns Ihre Meinung über die Kommunal- und Bundespolitik mitgeteilt. Viele dieser Punkte haben wir auch dieses mal wieder mit aufgeschrieben und werden sie, zumindest was das Kommunalpolitische angeht, in der nächsten Stadtratslegislatur mit auf unsere To-Do-Liste setzen.

Besonders erfolgreich war der Stand dieses Mal neben dem köstlich gereichten warmen Getränk auch durch den Aktionstag „Tach Herr Bach“, der an die Zeit Johann Sebastian Bachs in Köthen erinnert und durch die vielen Programmpunkte die Menschen in die Innenstadt zog.

Wir bedanken uns außerdem bei Dietmar Krause (MdL), Anna Kreye (JU LSA Vorsitzende) und Mathias Egert (Kreisvorsitzender CDU ABI) die uns an diesem Tag kräftig unterstütz haben und wir halten weiter an diesem wunderbaren Konzept der bürgernahen Politik fest.

14.12.2018
Neumitgliedertreffen im Landtag

Nachdem es im Jahr 2017, vor der Neugründung der Junge Union Köthen kaum noch Aktivität der Junge Union im Kreis mehr gab, sind wir heute bei der Junge Union Anhalt-Bitterfeld wieder bei knapp 50 Mitgliedern und zählen somit zu den größeren Kreisverbänden in Sachsen-Anhalt.

Bei diesem Neumitgliedertreffen in Magdeburg stand also eine Führung durch das Landtagsgebäude, ein Schnupperhören im Plenarsaal und eine anschließende Gesprächsrunde mit teilen des Landesvorstands der Junge Union Anhalt-Bitterfeld, Sepp Müller (Mdb), Siegfried Borgwardt (Fraktionsvorsitzender CDU Landtagsfraktion) und Daniel Szarata (MdL) an.

Auch bei dieser Zusammenkunft war die Digitalisierung wieder ein sehr hervorgehobenes Thema, denn für die heutige Jugend und die Wirtschaft des Landes auch ein sehr wichtiges. Anfangs berichtete Herr Borgwardt also von den Fortschritten im Bereich des Netzausbaus und des Projekts der CDU Landtagsfraktion LSA, dem „Funklochfinder“. Einer App, bei der man mit einigen wenigen Klicks sehr Benutzerfreundlich ein entdecktes Funkloch melden kann, damit an dieser Stelle ausgebessert werden kann. Anschließend ging es mit Herrn Müller und Herrn Szarata noch ins Gespräch, nachdem Herr Borgwardt noch in eine Arbeitsgruppenbesprechen musste.

Alles in allem war auch dieses Neumitgliedertreffen wieder sehr erfolgreich und informativ. Wir hoffen, dass auch wir im Kreisverband Anhalt-Bitterfeld weiterhin am Wachstum der JU LSA beitragen können.

13.12.2018
Teilnahme an der Landesvorstandssitzung in Magdeburg und Adventsnachmittag im Gemeinesaal der Katholischen Kirche
Neuigkeiten aus der Bundes-CDU
Altmaier: Müssen bei Künstlicher Intelligenz „unsere PS auf die Straße bringen“
Auf dem Bild sieht man Wirtschaftsminister Peter Altmaier

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat bei einer Konferenz in Berlin dafür geworben, dass Deutschland seine Chancen in Sachen Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz besser nutzt. „Wir sollten nicht jammern und nicht verdrießlich sein. Sondern wir müssen unsere PS auf die Straße bringen“, sagte er auf der „Fachkongress Digitale Gesellschaft 2019“ im Bundeswirtschaftsministerium. Deutschland habe noch Forscher und Ingenieurfähigkeiten, um die uns viele beneideten. Aber die meisten Unternehmen in diesem Industriezweig säßen in anderen Ländern. Deshalb müsse Deutschland mehr tun, um im Wettbewerb mit USA oder China zu bestehen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat bei einer Konferenz in Berlin dafür geworben, dass Deutschland seine Chancen in Sachen Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz besser nutzt. „Wir sollten nicht jammern und nicht verdrießlich sein. Sondern wir müssen unsere PS auf die Straße bringen“, sagte er auf der „Fachkongress Digitale Gesellschaft 2019“ im Bundeswirtschaftsministerium. Deutschland habe noch Forscher und Ingenieurfähigkeiten, um die uns viele beneideten. Aber die meisten Unternehmen in diesem Industriezweig säßen in anderen Ländern.

AKK und GS Ziemiak beim Rundgang auf "Grüner Woche"
CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer auf der IGW, hier am Stand des Zentralverbands des Bäckerhandwerks

Für die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ist es eine Premiere und auch Paul Ziemiak war zumindest in der Funktion des CDU-Generalsekretärs noch nicht auf der "Grünen Woche" (IGW) in Berlin. Heute verabredete sich das Führungs-Duo der CDU zu unterschiedlichen Rundgängen, um sich ein Bild zu machen von den Angeboten, den dringenden Problemen der Landwirtschaft und einer möglichen Hilfestellung durch die CDU. Denn, wir als CDU setzen auf „Landwirtschaft Plus“: Bewahrung der Schöpfung plus Einsatz für Tierwohl plus Stärkung der Bauern.

Für die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ist es eine Premiere und auch Paul Ziemiak war zumindest in der Funktion des CDU-Generalsekretärs noch nicht auf der "Grünen Woche" (IGW) in Berlin. Heute verabredete sich das Führungs-Duo der CDU zu unterschiedlichen Rundgängen, um sich ein Bild zu machen von den Angeboten, den dringenden Problemen der Landwirtschaft und einer möglichen Hilfestellung durch die CDU. Denn, wir als CDU setzen auf „Landwirtschaft Plus“: Bewahrung der Schöpfung plus Einsatz für Tierwohl plus Stärkung der Bauern.

Aachener Vertrag: Wir treten gemeinsam für ein starkes Europa ein
Angela Merkel und Emanuel Macron

Am 22. Januar 2019, unterzeichnen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron in Aachen feierlich einen neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag. 

Am 22. Januar 2019, unterzeichnen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron in Aachen feierlich einen neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag. Genau 56 Jahre nach dem ersten deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, dem berühmten Élysée-Vertrag, schlagen beide Länder ein neues Kapitel der deutsch-französischen Zusammenarbeit und Integration auf. Deutschland und Frankreich rücken mit diesem Vertrag noch enger zusammen und verstärken ihre gemeinsame Zusammenarbeit in einer immer instabiler werdenden internationalen Ordnung.

Klöckner: Digitalisierung und Landwirtschaft gehören zusammen
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner erhofft sich einen Wissens- und Vernetzungsschub zur Digitalisierung der Landwirtschaft von der diesjährigen Grünen Woche in Berlin. Der Ländliche Raum soll nicht hinter urbanen Räumen anstehen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner erhofft sich einen Wissens- und Vernetzungsschub zur Digitalisierung der Landwirtschaft von der diesjährigen Grünen Woche in Berlin. Der Ländliche Raum soll nicht hinter urbanen Räumen anstehen.

AKK: „Wer, wenn nicht wir?“
CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer mit den agrarpolitischen Sprechern von CDU und CSU

„Wir müssen uns wieder mehr zutrauen, in eine Auseinandersetzung mit den Meinungsbildnern zu treten“, sagt CDU-Vorsitzende Annegret Kramp Karrenbauer während des traditionellen Zusammenkommens der agrarpolitischen Sprecherinnen und Sprecher von CDU und CSU im Konrad-Adenauer-Haus zum Start der Internationalen Grünen Woche (IGW).

 

„Wir müssen uns wieder mehr zutrauen, in eine Auseinandersetzung mit den Meinungsbildnern zu treten“, sagt CDU-Vorsitzende Annegret Kramp Karrenbauer während des traditionellen Zusammenkommens der agrarpolitischen Sprecherinnen und Sprecher von CDU und CSU im Konrad-Adenauer-Haus zum Start der Internationalen Grünen Woche (IGW).

Spahn: Ein starkes Signal senden
Auf dem Bild sieht man Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Mehr Freiraum für die Organisation und Betreuung von Organspenden. Faire Bezahlung der entstehenden Kosten. Bessere Abstimmung der Krankenhäuser. Und eine rechtliche Absicherung der Angehörigenbetreuung. Mit diesen vier Punkten möchte Gesundheitsminister Jens Spahn die Rahmenbedingungen für Organtransplantationen verbessern und deutlich mehr Organspenden ermöglichen. Der Deutsche Bundestag diskutierte dazu in erster Lesung eine Änderung des Transplantationsgesetzes. Um eine Neuregelung der Organspende geht es dabei nicht.

Mehr Freiraum für die Organisation und Betreuung von Organspenden. Faire Bezahlung der entstehenden Kosten. Bessere Abstimmung der Krankenhäuser. Und eine rechtliche Absicherung der Angehörigenbetreuung. Mit diesen vier Punkten möchte Gesundheitsminister Jens Spahn die Rahmenbedingungen für Organtransplantationen verbessern und deutlich mehr Organspenden ermöglichen. Der Deutsche Bundestag diskutierte dazu in erster Lesung eine Änderung des Transplantationsgesetzes. Um eine Neuregelung der Organspende geht es dabei nicht.

Der Brexit. Antworten auf zentrale Fragen.

Am Dienstag, dem 15. Januar 2019, stimmte das Britische Unterhaus über einen geordneten Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU zum 29. März 2019 ab. Dabei haben die Abgeordneten dem zwischen Vertretern der britischen Regierung und des EU-Parlaments ausgehandelten Abkommen nicht zugestimmt.

Am Dienstag, dem 15. Januar 2019, stimmte das Britische Unterhaus über einen geordneten Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU zum 29. März 2019 ab. Dabei haben die Abgeordneten dem zwischen Vertretern der britischen Regierung und des EU-Parlaments ausgehandelten Abkommen nicht zugestimmt.

Vorausgegangen waren zweijährige Verhandlungen, mit dem Ziel eines geordneten Austritts des Vereinigten Königreichs aus der EU. Ende November 2018 hatten sich beide Seiten auf die Bedingungen geeinigt.

Was folgt jetzt?

Ein Jahr der großen Aufgaben
CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak

Im Anschluss an ihre erste Klausurtagung als neues Führungsgespann der CDU Deutschlands stellten sich die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und ihr Generalsekretär Paul Ziemiak den Fragen der Presse.

 

Im Anschluss an ihre erste Klausurtagung als neues Führungsgespann der CDU Deutschlands stellten sich die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und ihr Generalsekretär Paul Ziemiak den Fragen der Presse.

Aufgabe der Partei sei es, das Regierungshandeln zu begleiten, sagte die CDU-Vorsitzende zum Ende der Klausurtagung der CDU Deutschlands in Potsdam. Die CDU müsse dabei „Resonanzboden bieten und helfen, in vielen Fragen Entscheidungen herbeizuführen“. Aber die Partei solle sich auch darauf konzentrieren, wofür sie im Kern stehe.

AKK: Politik für ein Europa in Wohlstand, Frieden und Freiheit
CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und Manfred Weber, gemeinsamer Spitzenkandidat von CDU/CSU zur Europawahl

Nun ist es offiziell: Manfred Weber ist Spitzenkandidat von CDU und CSU zur Europawahl 2019. In Potsdam hat der CDU-Bundesvorstand Weber einstimmig nominiert, erklärte CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer am Rande der Klausurtagung des CDU-Bundesvorstands. Sie bestätigte, dass CDU und CSU mit einem gemeinsamen Programm zur Europawahl antreten wollen. Darüber hinaus planten die Schwesterparteien geneinsame Auftakt-  und Abschlussveranstaltungen.

 

Nun ist es offiziell: Manfred Weber ist Spitzenkandidat von CDU und CSU zur Europawahl 2019. In Potsdam hat der CDU-Bundesvorstand Weber einstimmig nominiert, erklärte CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer am Rande der Klausurtagung des CDU-Bundesvorstands. Sie bestätigte, dass CDU und CSU mit einem gemeinsamen Programm zur Europawahl antreten wollen. Darüber hinaus planten die Schwesterparteien geneinsame Auftakt-  und Abschlussveranstaltungen.

Wir packen an für starke Familien

Jede Familie mit Kindern weiß, wie schwer der Alltag bisweilen ist. Vor allem Alleinerziehende oder kinderreiche Familien wissen oft kaum, wie sie über die Runden kommen sollen. Das darf nicht sein. Die Bundesregierung hat deshalb heute das Starke-Familien-Gesetz beschlossen. Mit diesem Gesetz unterstützen wir die Familien, die besondere Hilfe brauchen.

Jede Familie mit Kindern weiß, wie schwer der Alltag bisweilen ist. Vor allem Alleinerziehende oder kinderreiche Familien wissen oft kaum, wie sie über die Runden kommen sollen. Das darf nicht sein. Die Bundesregierung hat deshalb heute das Starke-Familien-Gesetz beschlossen. Mit diesem Gesetz unterstützen wir die Familien, die besondere Hilfe brauchen.

Neuigkeiten aus der Landes-CDU
🛑