Stadtverband Südliches Anhalt
Berichte
26.08.2022
SÜD
Neuer Vorstand im CDU-Stadtverband Südliches Anhalt

Am 26. August 2022 wählte die Mitgliedervollversammlung des CDU-Stadtverbandes Südliches Anhalt einen neuen Vorstand. Die anwesenden Mitglieder wählten Roger Schemmel zum Vorsitzenden, Anne-Kathrin Wittig zur ersten Stellvertreterin und Frank Klimmer zum zweiten Stellvertreter. Als Beisitzer wurden Olaf Feuerborn, Antje Hoffmann, Andreas Tausch und Frank Böhme gewählt. Neuer Mitgliederbeauftragter für den Stadtverband ist Frank Klimmer.

Das erste Treffen des neuen Vorstandes fand am 15. September 2022 im Freibad Glauzig statt. Nach anfänglichen organisatorischen Entscheidungen wurden Überlegungen aufgegriffen, wie wir als Stadtverband präsenter und somit gestärkt in den Wahlkampf für die Kommunalwahlen 2024 gehen können. Wir sind uns einig, dass nur wir zusammen – mit allen Mitgliedern des Stadtverbandes – gezielte Wahlkampfthemen aufnehmen können, um somit ein optimales Wahlergebnis zu erreichen.

Der neu gewählte Vorstand des CDU-Stadtverbandes Südliches Anhalt (v.l.): Frank Klimmer, Andreas Tausch, Roger Schemmel, Olaf Feuerborn, Frank Böhme, Anne-Katrin Wittig. Nicht auf dem Foto: Antje Hoffmann.          

23.10.2016
SÜD
CDU Südliches Anhalt: Personelle Kontinuität im neuen Vorstand und Empfehlung zur Bürgermeister-Stichwahl für Thomas Schneider

Frank Junkert ist für weiter zwei Jahre zum Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Südliches Anhalt gewählt worden. Die Mitgliederversammlung bestätigte am Sonnabend in Quellendorf zudem den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Volker Richter wie auch die Beisitzer Olaf Feuerborn und Anne-Katrin Wittig für weitere zwei Jahre im Amt. Für Ernst Pecher rückt Roger Schemmel als dritter Beisitzer in den Vorstand des Stadtverbandes. Pecher, der mit Dank und Blumen verabschiedet wurde: „Ich finde, es ist für mich an der Zeit, Jüngeren Platz zu machen. Sollte mein Rat nötig werden, stehe ich dem Vorstand ja selbstverständlich zur Verfügung.“

Für den alten und neuen Vorsitzenden ist es zentrales Thema, die Bedürfnisse und Notwendigkeiten in den vielen Ortschaften der Stadt klar zu erfassen, zu diskutieren und daraus eine Gesamtstrategie zur Stadtentwicklung zu beschließen. Auch deshalb empfahl der Vorstand im Einvernehmen mit der bisherigen CDU-Kandidatin Kerstin Rinke der Mitgliederversammlung, mit großer Geschlossenheit zur Stichwahl am kommenden Sonntag für den Einzelbewerber Thomas Schneider zu stimmen und dies auch allen Wählern zu empfehlen.

Abschließend dankte Junkert unter Beifall der Anwesenden der CDU-Bürgermeisterkandidatin Kerstin Rinke für ihren „inhaltlich fundierten und engagierten Wahlkampf“. Ihre hier initiierte Veranstaltungsreihe „Stadtgespräche“ solle, so beschloss die Mitgliederversammlung, fortgesetzt werden, um „außerhalb von Wahlkampfzeiten den direkten Meinungsaustausch zu konkreten Fragen in unserer Stadt zu fördern“.

Th. Drechsel