Kreisverband Anhalt-Bitterfeld
Stadtverband Köthen
Berichte
12.10.2018
KÖT
Meinungen sind gefragt – die CDU Köthen hört zu

Meinungen sind gefragt – die CDU Köthen hört zu

Köthen, der 12.10.2018. Auch an diesem Freitag hat die CDU Köthen wieder Ihren Stand am Halleschen Turm in der Köthener Innenstadt aufgebaut und die Köthener und Besucher der Stadt zum Gespräch eingeladen. Teil der Gespräche war auch diesen Vormittag wieder die Meinungen über unsere schöne Stadt einzufangen. Dabei gingen Georg Heeg, Jan Georg Heun und Sandra Warmuth neben dem was den Gesprächspartnern in Köthen gefällt, auch dem nach was sich Ihrer Meinung nach noch ändern könnte, um das Leben in der Stadt angenehmer werden zu lassen.

Tatkräftig wurden wir an diesem Tag unterstützt von unserem Landrat Uwe Schulze und führten Gespräche über die Migrationspolitik, die katholische Kirche, fehlende Radwege in Köthen, die Köthener Vereine und viele mehr.
Der Standvorstand der CDU Köthen hat sich zum Ziel gesetzt alle Meinungen auszuwerten und diese strukturiert in den nächsten Monaten und Jahren mit Hilfe der Stadträte umzusetzen.

Wir freuen uns Sie bei einem unserer nächsten Stände in der Köthener Innenstadt zu begrüßen und freuen uns auf Ihr Thema in unserem Gespräch. (JH)

Ihre CDU Köthen

03.10.2018
KÖT
Köthen diskutierte am Tag der deutschen Einheit

Köthen diskutierte am Tag der deutschen Einheit

Köthen, der 03.10.2018. An diesem 28. Tag der deutschen Einheit, hat die Stadt Köthen in Zusammenarbeit mit den Stadtratsfraktionen zu einem Fest der Demokratie auf dem Köthener Holzmarkt eingeladen. Als Moderatoren leiteten Sabine Radtke (SPD) und Jan Georg Heun (CDU) die Besucher durch ein liebevoll gestaltetes Programm. Neben Musik von der Köthener Band Big Böörnd and his Soundcheckers, gab es bei den Programmen der Kabarettisten Max Uthoff, Michael Feidler und Arnulf Rating viel zu lachen für alle Gäste und scharfe Sprüche in Richtung der anwesenden Parteien.

Neben dem kulturellen Programm ist das politische aber nicht zu kurz gekommen, denn jede im Köthener Stadtrat vertretende Partei hat die Möglichkeit genutzt um an einem Stand offene Fragen zu diskutieren und über Zukunftspläne zu berichten.

Hierbei wurde die CDU Köthen tatkräftig von der Jungen Union Köthen und Jungen Union Anhalt-Bitterfeld bei der Standbetreuung unterstützt.

Am Stand zu Gast waren außerdem viele Experten der CDU, die den Besuchern von Ihrer Arbeit im Landkreis, im Landtag und sogar aus dem Bundestag berichten konnten.

Wir bedanken uns besonders bei unserem Bundestagsabgeordneten Kees de Vries, den Landtagsabgeordneten Dietmar Krause und Lars-Jörn Zimmer, unserem Landrat Uwe Schulze unserer JU Landesgeschäftsführerin Anna Kreye und unserem Kreisgeschäftsführer Thomas Drechsel.

Außerdem hatte jeder Besucher neben dem Gespräch an den Parteiständen die Möglichkeit sich an einen der vier Thementische (Lokales, Umwelt und Energiepolitik, Werte unserer Gesellschaft und Migrationspolitik) zu setzen und mit den anwesenden Politikern und anderen Gästen über diese Themen zu diskutieren. Es wurden zusätzlich Papierbahnen auf den Tischen verteilt, damit Stichworte der Gespräche aufgeschrieben werden konnten und in den kommenden Wochen durch den runden Tisch im Rathaus auszuwerten sind. Zusammengefasst werden diese dann an die entsprechenden Stellen weitergegeben, beziehungsweise selbst angegangen.

Alles in Allem war es für die CDU Köthen eine sehr erfolgreiche Veranstaltung und wir werden uns für die Aufarbeitung der Themen mit einsetzen. (JH)

04.05.2018
KÖT
Stadtvorstand der CDU Köthen deutlich verjüngt

In geheimer Wahl wurde Georg Heeg am Abend des 4. Mai 2018 mit 88,9% zum Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Köthen (Anhalt) wiedergewählt. Jörg Lossack und Jan Georg Heun sind seine Stellvertreter, Heiko Lehmann Mitgliederbeauftragter, Daniel Schemming Schriftführer. Zu Beisitzern wurden Johannes Hempel, Tino Lehmann, Roman Schönemann, Axel Schüler, Daniel Spielau, Wolfgang Thurau, Sandra Warmuth und Melanie Winkler gewählt. Mit beratender Stimme gehört der Fraktionsvorsitzende Roland Schulte Varendorf dem Vorstand an.

Mit Jan Georg Heun, Johannes Hempel, Tino Lehmann, Roman Schönemann und Daniel Spielau stellt die Junge Union vier der neuen Vorstandsmitglieder.

Georg Heeg stellte in seinem Rechenschaftsbericht die Aktivitäten der CDU der letzten zwei Jahre dar, zu denen insbesondere der Bundestagswahlkampf und die Wiederbelebung der Jungen Union gehörten. Als Aufgaben für die kommenden zwei Jahre benannte er die Europa- und Kommunalwahl  im Mai 2018. Er schloss mit einem Hinweis auf das christliche Verständnis vom Menschen und seiner Verantwortung vor Gott als Grundlage der CDU-Politik und das Spannungsfeld zwischen Grundwerten Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit.

Der Kreisvorsitzende der CDU, Bernhard Northoff, der Landrat Uwe Schulze, der Bundestagsabgeordnete Kees de Vries oder einer seiner Mitarbeiter und der Landtagsabgeordnete Dietmar Krause oder einer seiner Mitarbeiter werden als ständige Gäste zu den Vorstandssitzungen genauso eingeladen wie die Vorsitzenden der Vereinigungen Brigitte Take für die Seniorenunion und Kerstin Berlin für die Frauenunion.

In seinem Schlusswort betonte der Vorsitzende, dass ihm die Auseinandersetzung bis hin zum Streit um die Sache genauso am Herzen liegen wie das Vertreten von Kompromissen und die persönliche Achtung voreinander.

An diesem Tag wurden auch Jens Schneider und Siegfried Kant für 25 Jahre CDU geehrt.

28.04.2017
KÖT
Tag der offenen Tür Bürgerbüros Köthen

Zu einem kurzweiligen Nachmittag hatten der CDU-Kreisverband und die Mandatsträger auf Bundes-, Landes, Kreis- und kommunaler Ebene in und vor die CDU-Bürgerbüros nach Köthen eingeladen. Und der wurde es dann auch: Bei frühlingshaftem Wetter kamen neben zahlreichen Mitgliedern auch Einwohner und Nachbarn auf ein oder zwei Stündchen an den CDU-Ständen vorbei. "Wir möchten mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen, möchten über kleine wie große Probleme reden, und das in ungezwungenem Rahmen", so der CDU-Kreisvorsitzende Bernhard Northoff am frühen Abend. Weitere derartige öffentliche Aktivitäten sollen folgen. 

Neben Gesprächen mit politischen Inhalten war am Tag der offenen Tür auch für Kurzweil gesorgt. So konnte, wer wollte, einen mit Adresse und Startpunkt versehenen Luftballon auf die Reise schicken. Mal sehen, woher die Karte mit dem längsten Rückreiseweg kommen wird.

Autor Th. Drechsel